Home > Veranstaltungen > Vorbericht > BrauBeviale: #StrongerTogether

Vorbericht

Mit ihrem Projekt #StrongerTogether möchte die BrauBeviale der Braubranche zur Seite stehen, Mut machen und inspirieren in der Krise möglicherweise auch Chancen zu nutzen
30.06.2020

BrauBeviale: #StrongerTogether

Auch im Jahr 2020, in dem die Corona-Krise auch das Messewesen vor große Herausforderungen stellt, arbeitet das BrauBeviale-Team mit Hochdruck daran, dass es vom 10. bis 12. November 2020 in Nürnberg ein Treffen für die Branche geben kann.

„Wir überarbeiten gerade das Konzept der Messe, um es den aktuellen Gegebenheiten und notwendigen Anforderungen anzupassen, aber auch die Bedürfnisse der Branche bestmöglich zu integrieren“, so Andrea Kalrait, Leiterin BrauBeviale. „Aktuell sprechen wir mit zahlreichen Ausstellern und Besuchern und ja, es muss veränderte Rahmenbedingungen geben und es wird nicht die BrauBeviale sein, die wir kennen und lieben. Aber wir haben deutlich signalisiert bekommen, dass die Branche an einem Treffen im November festhalten möchte – zumal es wahrscheinlich die einzige Gelegenheit in diesem Jahr zu sein scheint…“

Gemeinsam stark

Unter dem Hashtag #StrongerTogether hat die BrauBeviale schon jetzt ein Projekt ins Leben gerufen, dass die Branche unterstützen und ihr Mut machen soll, in diesen schwierigen Zeiten nicht aufzugeben, sondern möglicherweise sogar ihre Chancen zu nutzen. Unter www.braubeviale.de/stronger-together unterstützt sie die unabhängigen Brauereien, Bars, Kneipen und Einzelhändler, die nun Dienste wie Abholung, Lieferung, Versand oder andere Aktivitäten wie zum Beispiel Online-Tastings oder Gutscheinaktionen anbieten. Unter #FindYourLocal kann man nach Bundesgebiet sortiert Brauereien und bierrelevante Unternehmen finden, die sich über eine Unterstützung sehr freuen. Unter #ListYourLocal können sich weitere Brauereien, Bars oder Einzelhändler eintragen lassen, die noch nicht vertreten sind. Diese Liste startet mit Angeboten für Deutschland, weitere Länder, vorrangig die der Beviale Family – also Russland, Mexiko, Italien, China und Indien – sind aber bereits in Bearbeitung.

Darüber hinaus zeigt eine Beitragsserie unter www.facebook.com/braubeviale auf, was die Corona-Krise mit der Getränkebranche macht – und wo ihre Resilienz bereits hell durchschimmert. Es wird berichtet von Beispielen, die Mut machen – Beispiele für echte Solidarität und unkonventionelle Lösungen, kreative Ideen und ein zuversichtliches, gemeinsames Anpacken.

Unter der Email-Adresse strongertogether[at]braubeviale.de freut sich das BrauBeviale-Team über jede Art von Austausch, Feedback und Anregungen aus der Branche. „Ich rufe alle Branchenteilnehmer auf, diese E-Mail-Adresse rege zu nutzen“, appelliert Andrea Kalrait. „Nur so können wir den Stammtisch der Branche für alle optimal vorbereiten. Ich wünsche allen weiterhin viel Gesundheit und Kraft!“