Home > Veranstaltungen > Vorbericht > Wer wird der Vierte im Bunde?

Vorbericht

Glückliche Gewinner: (v.li.) Die beiden Preisträger Dr. Philip  Wietstock und  Thomas Kunz, hier mit ihrem Ex-Kollegen Dr. Christian Müller, waren letztes Jahr die Preisträger der noch jungen  Auszeichnung
06.11.2018

Wer wird der Vierte im Bunde?

Ludwig-Narziß-Preis für Brauwissenschaft | Die Messe ist dafür genau der richtige Ort: Anlässlich der BrauBeviale 2018 in Nürnberg wird in diesem Jahr erneut seitens des Fachverlags Hans Carl in Nürnberg als Herausgeber der wissenschaftlichen Fachzeitschrift BrewingScience (der früheren Monatsschrift für Brauwissenschaft) und der Weihenstephaner Jubiläumsstiftung 1905 im Verband ehemaliger Weihenstephaner der Brauerabteilung e.V. (VeW) der Ludwig-Narziß-Preis für Brauwissenschaft vergeben. Zur Preisverleihung am Donnerstag, 15. November 2018 im Forum der BrauBeviale sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

2015 war es ein Hopfenthema (ein Vergleich zweier Hopfensorten von Dr. Adrian Forster und Andreas Gahr), 2016 ein Aufsatz über untergärige Hefestämme von Dr. Konrad Müller-Auffermann, Alirio Caldera, Prof. Fritz Jacob und Dr. Mathias Hutzler vom Forschungszentrum Weihenstephan und 2017 wieder ein Hopfenthema (über den Einfluss der Hopfungstechnologie auf die Bieralterung), diesmal von Dr. Philip Wiet­stock, Thomas Kunz und Prof. Frank-Jürgen Methner von der TU Berlin.
Wer dieses Jahr Gewinner der vierten Auflage des mit 2500 EUR dotierten Ludwig-Narziß-Preises für Brauwissenschaft wird, wird am morgigen Donnerstag verraten. Zwischen 11.15 Uhr und 12.00 Uhr entscheidet sich in Halle 1, Stand 350, wer von den insgesamt 22 im Jahr 2017 veröffentlichten wissenschaftlichen Aufsätzen in Sachen Praxisrelevanz überzeugen konnte. Hierüber entscheiden die Fachgutachter eines insgesamt 50 international renommierte Experten zählenden Fachgremiums. Denn um den Wissenstransfer von der Wissenschaft in die Praxis geht es bei dieser Auszeichnung, die der Namensgeber Prof. Ludwig Narziß, Weihenstephan, wieder selber vornehmen wird.
Ihm, dem Autor zahlreicher Lehrbücher und Fachartikel für die Brauereipraxis, war es stets ein Anliegen, Wissenschaft zu betreiben, die in der Praxis nutzbringend angewendet werden kann. Insofern war es nur folgerichtig, nach dem Grandseigneur der Brauwissenschaft und anlässlich seines 90. Geburtstags vor einigen Jahren eine solche Auszeichnung zu benennen.

Prof. Ludwig Narziß hält in diesem Jahr wieder die Laudatio auf den dann vierten Preisträger