Home > Service > Autor > FIVE > Firmen > Wartungsfreie MHD-Kennzeichnung

Firmen

Die Allgäuer BernardiBräu setzt auf eine wartungsfreie Lösung bei der Flaschenkennzeichnung mit X1Jet (Thermal Inkjet) Drucktechnologie.

Zeitgleich testet die Brauerei eine Drehgeber-Alternative: Der vom Spezialisten für industrielle Kennzeichnung MFG Technik & Service entwickelte Speedwagon misst berührungslos an einem drehenden Teil die Geschwindigkeit der Etikettiermaschine und leitet diese Geschwindigkeitsimpulse direkt an den X1Jet.

Die Abfülllinie der BernardiBräu, die Geschäftsführer und Braumeister Bernhard Göhl 2014 in einer ehemaligen Seilbahn-Talstation in Rettenberg aufgebaut hat, ist nur ein- bis zweimal die Woche in Betrieb. Daher wurde in der Diskussion um eine Verbesserung der bestehenden Beschriftung des Mindeshaltbarkeitsdatums mit Geschäftsführer Hubert Lachner vom Kennzeichnungsspezialisten MFG recht schnell klar, dass ein zuerst angedachter Continuous Inkjet nicht die ideale Lösung für die BernardiBräu ist. Lachner schlug Göhl den Einsatz eines X1Jet Thermal Inkjet (TIJ) vor. Das mit 300 dpi druckende System ist wartungsfrei. Wenn die Tintenpatrone leer ist, wird sie einfach entnommen und eine neue eingeklippt. Druckkopf und Druckdüsen sind baulich in den Patronen integriert.

Der X1Jet konnte im Praxisbetrieb und im Zusammenspiel mit dem Speedwagon beweisen, dass er für die Kennzeichnung von Flaschenetiketten hervorragend geeignet ist. Bei Produktionsbeginn muss der Maschinenführer lediglich die Tintenpatrone in den X1Jet einsetzen. Ohne weitere Rüstzeiten kann danach die Kennzeichnung der Etiketten mit Haltbarkeitsdatum und optional der genauen Abfüllzeit erfolgen. Bei Nichtgebrauch lagert die Patrone luftdicht gegen Austrocknen gesichert in einem Verwahr-Clip.