Home > FIVE > Firmen > Solarstrom-Deal angekündigt

Firmen

21.01.2020

Solarstrom-Deal angekündigt

AB InBev | Biere von AB InBev sollen in Zukunft mit Strom aus zu 100 Prozent erneuerbarer Energie gebraut werden. Grundlage dessen ist eine Liefervereinbarung zwischen AB InBev und BayWa r.e. In Deutschland sind bereits 85 Prozent des verwendeten Stroms auf erneuerbare Energiequellen zurückzuführen – bis Ende 2020 soll hierzulande die 100-Prozent-Marke erreicht werden.

Alle Brauereibetriebe von AB InBev in Europa werden zukünftig von BayWa r.e. mit 100 Prozent erneuerbarer Energie versorgt, in der Beck’s Brauerei in Bremen wird dieser Wert heute schon erreicht. Der über zehn Jahre laufende virtuelle Stromabnahmevertrag (Virtual Power Purchase Agreement) sieht eine Lieferung über 130 Megawatt an AB InBev vor. Im europäischen Vergleich ist dies die größte Solarstrom-Vereinbarung zwischen zwei Unternehmen. Sie umfasst die Stromversorgung für 14 Brauereien in Westeuropa sowie 50 verschiedene Marken des AB InBev Portfolios und schließt auch die deutschen Brauereien des Konzerns in Bremen, München, Wernigerode und Issum ein.

BayWa r.e. wird die Finanzierung und die Entwicklung von zwei neuen Solaranlagen in Spanien übernehmen. Eine davon wird Budweiser Solar Farm heißen und soll jährlich 250 Gigawattstunden Strom aus erneuerbarer Energie für die Brauereien von AB InBev liefern. Über die gesamte Laufzeit des Stromabnahmevertrags entspricht dies einer Leistung, die ausreicht, um fast 670 000 Haushalte in Europa zu versorgen.

Die neuen Kapazitäten an Solarstrom können von der BayWa r.e. voraussichtlich bis zum 1. März 2022 hinzugefügt und ans Netz angebunden werden. Bis diese Solaranlagen aufgebaut und in Betrieb genommen sind, wird die BayWa r.e. AB InBev 75 Gigawattstunden Strom mit Herkunftsnachweis aus ihrer Windfarm „La Muela“ im spanischen Saragossa liefern – das entspricht einer Strommenge, mit der Bier für 18 Oktoberfeste gebraut werden könnte.

Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsziele bis 2025 hat AB InBev festgelegt, Strom vermehrt aus erneuerbaren Quellen zu beziehen. Dabei macht das Unternehmen derzeit Fortschritte in seinen Betrieben rund um den Globus wie im Vereinigten Königreich, in Russland, Mexiko, den Vereinigten Staaten, Australien, China und Indien. Mit diesem weltweiten Engagement wird AB InBev als Konzern in der Konsumgüterindustrie zum größten Einkäufer von Strom aus erneuerbaren Energiequellen.