Home > FIVE > Firmen > Weiter verbesserte Ergebnisstruktur

Firmen

02.05.2017

Weiter verbesserte Ergebnisstruktur

Die Karlsberg Brauerei GmbH weist in ihrem am 30. März 2017 veröffentlichten Jahresabschluss zum Geschäftsjahr 2016 einen Jahresüberschuss von 4,8 Mio EUR und ein operatives Ergebnis (EBIT) in Höhe von 8,1 Mio EUR aus.

Die Umsatzerlöse lagen demnach mit 159,2 Mio EUR rund 4,2 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Dies resultiere im Wesentlichen aus dem konsequenten Verzicht auf margenschwache Geschäfte, insbesondere im Discountsektor.

Das Ergebnis vor Abschreibung, Zinsen und Steuern (EBITDA), das die operative Leistungsfähigkeit des Unternehmens beschreibt, habe sich dabei von 16,1 Mio EUR auf 16,8 Mio EUR verbessert.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden nach Unternehmensangaben Investitionen in Höhe von rund 14,3 Mio EUR getätigt, unter anderem in die Erneuerung der Gär- und Lagerkeller, um die Produktvielfalt, insbesondere Spezialitätenbiere, weiter auszubauen. Die größte Einzelinvestition floss in ein hochmodernes Motoren-Blockheizkraftwerk, das die eigene Strom- und Wärmeerzeugung effizienter, sicherer und umweltfreundlicher mache.

Christian Weber, Generalbevollmächtigter der Karlsberg Brauerei KG: „Mit unserer klar auf Ertrag ausgerichteten Unternehmensstrategie werden wir weiteren nachhaltigen Erfolg auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene haben.“